Die Lage in Karlsruhe

Politik-Podcast aus der Freien Wähler | FÜR Karlsruhe Fraktion
Kommunalpolitik? Klima? Neue Bauprojekte? Unsere Partei unabhängige Fraktion aus Freien Wählern und FÜR Karlsruhe im Karlsruhe Gemeinderat bespricht die Themen des Monats vor der Kamera und am Mikro. Wir geben Rückblick zu dem was für Karlsruhe entschieden wurde, Ausblick zu dem was auf die Agenda kommt, und besprechen die großen Themen wie Stadionbau, Staatstheater oder Soziales. Unsere Gemeinderatsinfo gibt es weiterhin - nicht mehr auf Papier aber immer Digital. 
Neue Lage, neues Glück ;) 
Diesmal erörtern unsere Stadträte Petra Lorenz und Friedemann Kalmbach wie Weihnachten in Karlsruhe ohne Weihnachtsmarkt werden wird, wie sich die Causa Spuhler am Badischen Staatstheater entwickelt und was noch so wichtig ist bei den städtischen Finanzen.
Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum...
Petra Lorenz und Friedemann Kalmbach erötern was nun geschehen muss, nachdem der Gemeinderat notgedrungen den Weihnachtsmarkt wegen Corona absagen musste. Neue Lösung: Stände in der ganzen Stadt verteilt und das über einen größeren Zeitraum. Was die beiden sonst noch tun um Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen, und was es neben Angeboten wie Weihnachten Neu Erleben sonst noch gibt, hört ihr in der Folge.

Leider weiter Theater am Badischen Staatstheater
Petra Lorenz traf sich für die Fraktion mit Mitarbeiter:innen des Staatstheaters und den Freunden des Staatstheaters. Leider mit schlechten Fazit für die Causa Spuhler. Die Fraktion fordert deswegen nicht weiter die Beurlaubung, sondern einen Wechsel an der Spitze. Ohne diesen sieht die Fraktion leider keine Zukunft. Aber, "Hoffnung gibt´s immer!"

Money, Money, Money...
Eigentlich Thema der Episode 3, aber immernoch Dauerbrenner - vor allem im Fraktionsbüro. Fun-Fact aus dem Team: wir werden wohl über 54 Stunden Tagen um die Anträge der Parteien abzuarbeiten, wenn wir über jeden auch nur 10 Minuten diskutieren, oder bei dem ein oder anderen Antrag auch mal länger. Es geht ums Eingemachte: Vereine und wichtige Projekte stehen auf der Kippe, und die Stadt kurz vor der Zwangsverwaltung. Hoffnung?